DSGVO - Die neue EU-Datenschutzgrundverordnung

  • Hallo liebe Community,

    die neue Datenschutzgrundverordnung der EU, kurz DSGVO, tritt am 25. Mai 2018 rechts- und strafwirksam in Kraft.

    Die einen oder anderen haben vermutlich schon von diesem neuen Gesetzt gehört. Das neue Datenschutzgesetz, welches die Europäische Union vor zwei Jahren erlassen hat, soll für mehr Transparenz und Informationssicherheit sorgen. So soll jeder die Chance haben, wissen zu können, wo seine personenbezogenen Daten gespeichert werden, wie diese verarbeitet und geschützt, und vor allem verwendet und verbreitet werden.


    Zu den personenbezogenen Daten gehören z.B. Name, Geburtsdatum, Alter, Anschrift, E-Mail Adresse, Telefonnummer, aber auch Foto und Videoaufnahmen. Für uns bedeutet das ein riesiger bürokratischer Aufwand. Doch auch ihr als Foto- und Videografen seid gefragt, euch mit dem Thema auseinander zu setzen. Aktuell ist noch unklar, inwiefern die DSGVO auch Privatpersonen betrifft. Wenn ihr im Park Fotos mit einem Smartphone oder einer Digitalkamera erstellt, auf denen fremde Personen zu sehen sind, ist dies eine Speicherung von personenbezogenen Daten. Denn im Zusammenhang mit dem Bildnis der Person kann anhand der mit gespeicherten Metadaten (z.B. IPTC Daten) wie Aufnahmezeitpunkt und/oder GPS-Daten ermittelt werden, wann und wo diese Person sich aufgehalten hat. Wenn ihr diese Fotos im Forum oder auf Facebook veröffentlicht, habt ihr personenbezogene Daten weiter gegeben. Ohne Einverständnis der fotografierten Personen ist dies jedoch nicht zulässig. Zudem muss die Einverständniserklärung schon vor dem Aufnehmen des Fotos angefertigt sein. So die Theorie. Rechtswanwälte und Internetmagazine streiten sich über die Rechtswirksamkeit bei privaten Fotografen.


    Daher möchten wir gerne hier mit euch eine Diskussion führen, Informationen die zu diesem Thema beitragen sammeln und die Sachlage durchschaubarer machen. Schließlich möchten auch wir als Host der hochgeladenen Bilder im Forum wissen in welchem Rahmen wir Rechts- und Datensicher agieren können.

  • Ich hatte vorgestern gerade ein dreistündiges Seminar der Handwerkskammer über dieses Thema. Ersteinmal wurde der Datenschutz bei der Speicherung von personenbezogenen Kundendaten besprochen.

    Dann wurde "leider nur" am Rande über die Veröffentlichung von Bild- und Videomaterial (auch im Privatbereich) diskutiert. Der Referendar meinte, es wäre in Zukunft sicherer, Fotos mit Leuten drauf nicht bei FB oder in Foren zu veröffentlichen, welche nicht sichtlich die Kamera bemerkt haben und nicht den Kamera-erfreuten Blick auf dem Bild hätten.

    Das Thema wird spannend, man muss in Zukunft genau aufpassen.

    Saison 2015 HaPa: 1x | Saison 2016 HaPa: 4x | Saison 2017 HaPa: 24x |

    Saison 2018 HaPa: 29.03. (ZT) | 02.04. | 28.04. | 29.04. (ZT) | 11.05. | 12.05. (ZT) | 03.06. | 06.07. | 07.07. (FT) | 05.08. | 16.08. (TdA) | 25.08. (ZT) | 02.09. | 04.09. | 11.09. | 20.09. | 28.09. | 29.09. (ZT) | 10.10. | 14.10. | 20.10. | 21.10. (AT) |
    HH-DOM (ZT) 10.11. |

  • Der Anwendungsbereich der DSGVO sind private Unternehmen und öffentliche Stellen.

    Die Verordnung findet keine Anwendung für "natürliche Personen zur Ausübung ausschließlich persönlicher oder familiärer Tätigkeiten", Art.2 DSGVO (2) c.


    Auf das Posten von Bildern in diesem Forum dürfte die DSGVO also keine Auswirkung haben. Weder positiv, noch negativ. Es müßte alles beim alten bleiben.


    BTW: Die Veröffentlichung von Bild- und Videomaterial ist bisher bereits gesetzlich geregelt (z.B. "Das Recht am eigenen Bild", etc.) und gilt weiterhin. Da muss und musste man schon immer sehr aufpassen. Gerade bei FB wird und wurde sehr sehr viel nicht rechtlich einwandfreies gepostet. Nur wurde es bisher seltenst verfolgt.


    Bitte diesen Post nicht fälschlicherweise als Rechtsberatung verstehen, denn das ist es nicht.

    Ich mußte mich "zwangsweise" nur etwas mit der DSGVO auseinandersetzen.

  • Wenn Du hier ein Bild postest, dann ist das vermutlich keine Ausübung persönlicher oder gar familiärer Tätigkeiten mehr. Da müssen Gerichte urteilen.


    Und ich warte zusätzlich auf die erste Klage, von irgendeinem Hansel, der getreu dem Motto „meine Daten gehören mir“ dagegen vorgeht, dass sein Konterfei auf Deiner privaten Festplatte liegt.


    Ich denke, hier erwartet uns alle leider noch viel nerviger Crap...

  • der getreu dem Motto „meine Daten gehören mir“

    Das steht jedem auch selbstverständlich zu, kein Zweifel. Und das wird in Zukunft durch entsprechende Gesetze mehr forciert werden.

    Ich selbst habe weniger Probleme damit, Fotos mit meinem Konterfei irgendwo im Netz zu sehen, aber das ist kein Maßstab.

    Es gibt genug Leute, welche es nicht mögen. Das ist deren gutes Recht, auch wenn sie bei FB, Instagram, WhatsApp usw schon selbst viele Infos von sich preisgeben.


    Mal angenommen: Es gibt -neben Geotags in den Bilddateien, wie eingangs schon geschrieben- auch sicherlich bereits die Möglichkeit per Gesichtserkennungssoftware ein (Bewegungs)-Profil zu erstellen. Anhand der zunehmenden Leistungsfähigkeit unserer Systeme passiert dieses schnell und sogar ohne grosses Zutun.


    Facebook hat auch neue/geänderte Datenschutz-Bestimmungen ab dem 25.05., ich habe sie aber noch nicht gelesen, was steht dort im Detail?

    Saison 2015 HaPa: 1x | Saison 2016 HaPa: 4x | Saison 2017 HaPa: 24x |

    Saison 2018 HaPa: 29.03. (ZT) | 02.04. | 28.04. | 29.04. (ZT) | 11.05. | 12.05. (ZT) | 03.06. | 06.07. | 07.07. (FT) | 05.08. | 16.08. (TdA) | 25.08. (ZT) | 02.09. | 04.09. | 11.09. | 20.09. | 28.09. | 29.09. (ZT) | 10.10. | 14.10. | 20.10. | 21.10. (AT) |
    HH-DOM (ZT) 10.11. |

  • Bin grade unterwegs und auf dem Schmartfohn zu tippern ist immer ein wenig unschön - daher vereinfacht die Frage :


    Wenn ich mich recht erinnere behält doch z.B. der HP wie auch alle anderen Freizeitparks sich das Bildrecht vor, sinngemäß Fahrtfotos nach belieben zu schießen und ggfs auch im Park intern zu verkaufen (klassische Onride Fotos halt).


    Verfällt diese allgemeine Klausel mit dem neuen Gesetz jetzt ?


    Durch meine hobbymäßigen Rennsport Aktivitäten habe ich mit einem Veranstalter eine ähnliche Diskussion weil sein Hausfotograf z.B. nach freiem Rechtstext nicht mehr gestattet ist 2-Kampf Bilder an eine Person ohne Absprache mit der zweiten zu veröffentlichen.


    Interessant ist hierbei wie :

    A: sich die Fotografen (auch hier im Forum) verhalten

    B: Wie die private Rechtslage aussieht

    C: Wie weit "klage-lustige" Leute diese Klausel nutzen


    Euch allen einen guten Morgen und einen schönen Tag !


    MfG

    Rob

  • Diese ganze MitdemKaufderEintrittskarteerlaubensieunsFotoszumachen Klauseln sollen nach dem momentanen Rechtsstand ab dem 25.05.2018 hinfällig sein.


    Für uns stellt sich halt die Frage, was wir mit der Galerie machen und wie mit Fotoposts mit Menschen drauf umgegangen wird.


    Für uns wäre es die sicherste Lösung erstmal den Fotoupload zu deaktuvieren.

    Das ganze Leben ist so, als sähe man sich einen Kinofilm an.
    Aber man betritt den Saal zehn Minuten nach Beginn der Vorstellung und niemand verrät einem, worum's geht.
    Man muß die Handlung ganz allein rausfinden.
    Außerdem bekommt man nie Gelegenheit, nach dem Ende auf seinem Platz zu bleiben und sich die nächste Veranstaltung anzusehen.

  • Schöne Bilder :-) Besonders das 11 te in barcos del mar von olli24 wo ich inoffiziell an euren treffen teilgenommen habe ohne mich anzumelden und keiner hat es gemerkt :-) Ich bin der mit der grünen Jacke und den grauen Ärmeln der von der Seite auf Bildern etwas komisch aussehe :-) Bild kann so bleiben brauch nicht unkenntlich gemacht werden :-) Ich habe euch frühstücken gesehen beim Mittagessen auch , aber eure Veranstaltung wollte ich nicht stören :-) Guck bei Facebook mein Profil da sind auch Bilder usw. profile.php?id=100017154887664

    Sowas wie beim zwanglosen Treffen letztens könnte uns zum Beispiel ab dem 25.05.2018 zum Verhängnis werden. Und weder Nils noch ich sind in der Lage eventuelle Bußgelder aus unserer privaten Tasche zu bezahlen.

    Das ganze Leben ist so, als sähe man sich einen Kinofilm an.
    Aber man betritt den Saal zehn Minuten nach Beginn der Vorstellung und niemand verrät einem, worum's geht.
    Man muß die Handlung ganz allein rausfinden.
    Außerdem bekommt man nie Gelegenheit, nach dem Ende auf seinem Platz zu bleiben und sich die nächste Veranstaltung anzusehen.

  • Wäre es nicht eine Möglichkeit, das in den Nutzungsregeln des Forums zu bestimmen (bezüglich Personendaten und/-oder Fotoaufnahmen)?


    Bei Zustimmung der Forenregeln gilt, das Foto- und Videoaufnahmen gestattet sind und, soweit erforderlich, personenbezogene Daten erhoben werden dürfen?


    Oder ist so etwas im Gesetz ausgenommen, sprich, das jedes Bild, jede Datenerhebung, etc. einzeln bestätigt werden muss?

  • Das Problem ist, dass jeder Fotograf vor der Aufnahme alle Personen, die im Bild zu sehen sein werden, um ihre schriftliche Zustimmung bitten muss und diese wieder rum schriftlich darüber aufklären muss, was er mit den Bilder vor hat.


    Diese Zustimmung kann JEDERZEIT widerrufen werden.


    In dem Fall von dem Foto von Olli, wo er Patty1980 mit drauf hat, hätte Olli vor den Aufnahmen alle Mitfahrer z.B. fragen müssen, ob das ok wäre.

    Das ganze Leben ist so, als sähe man sich einen Kinofilm an.
    Aber man betritt den Saal zehn Minuten nach Beginn der Vorstellung und niemand verrät einem, worum's geht.
    Man muß die Handlung ganz allein rausfinden.
    Außerdem bekommt man nie Gelegenheit, nach dem Ende auf seinem Platz zu bleiben und sich die nächste Veranstaltung anzusehen.

  • Gibt es keine Möglichkeit für euch als Betreiber den Usern eine Selbsthaftung auf zu erlegen, und euch damit aus der Schusslinie zu nehmen?

    Ich habe da wenig Ahnung von und Frage einfach mal so ins Blaue. Das wäre nämlich aus meiner Sicht die einzige Möglichkeit wie ihr die Bilder im Forum weiterhin gestatten könntet. Ansonsten bleibt euch wohl nur der Weg die Funktion "erstmal" zu sperren.

  • Das wird ja dann für Sportvereine, irgendwelche Volksläufe oder sonstiges auch noch lustig...


    Demnächst dann alles ohne Bilder. Werden die Zeitungen (warscheinlich hauptsächlich im Lokalbereich) noch dünner...


    Da wurde wieder ein "Bürokratiemonster" mit zweifelhaftem Sinn erschaffen.


    Die Daten von Bürgern zu schützen macht Sinn (gerade wegen Werbeanrufen, etc.), aber dann solche Sachen des "privaten Raums" im Grunde gänzlich zu zerstören, ist dann über das Ziel hinaus geschossen!???


    Sollte das Ganze "aus dem Ruder laufen", besinnen die Politiker vielleicht ja zügig auf Nachbesserungen...


    Ihr könntet ja schon mal einen Tipp geben: "DSGVO - wir steigen um auf Realität..." ;).

  • Das Problem ist:
    Da es noch keine aktuelle Rechtsprechung gibt und das Beiwerk hinfällig ist, weiß keiner genau was Sache ist.


    Wenn hier aber Bilder auftauchen, auf denen Leute zu sehen sind, die ihre Zustimmung nicht gegeben haben, dann sind wir als Betreiber erstmal diejenigen, die rechtlich davon betroffen sind. Ich sag nur Marions Kochbuch. Es wird auf jeden Fall mit einer Abmahnwelle gerechnet. Ob es tatsächlich zu Bußgelder kommen wird ist fraglich, aber es würden in so einem Fall ja auf jeden Fall Kosten für die Rechtsberatung entstehen. Vom Zeitaufwand mal abgesehen.

    Das ganze Leben ist so, als sähe man sich einen Kinofilm an.
    Aber man betritt den Saal zehn Minuten nach Beginn der Vorstellung und niemand verrät einem, worum's geht.
    Man muß die Handlung ganz allein rausfinden.
    Außerdem bekommt man nie Gelegenheit, nach dem Ende auf seinem Platz zu bleiben und sich die nächste Veranstaltung anzusehen.

  • Interessant wäre auch, was die ganzen Videoblogger zukünftig machen werden. Bei denen kommt bei vielen ja noch das Gewerbe dazu, was bei uns ja wegfällt.

    Das ganze Leben ist so, als sähe man sich einen Kinofilm an.
    Aber man betritt den Saal zehn Minuten nach Beginn der Vorstellung und niemand verrät einem, worum's geht.
    Man muß die Handlung ganz allein rausfinden.
    Außerdem bekommt man nie Gelegenheit, nach dem Ende auf seinem Platz zu bleiben und sich die nächste Veranstaltung anzusehen.

  • Das wird ja dann für Sportvereine, irgendwelche Volksläufe oder sonstiges auch noch lustig...


    Demnächst dann alles ohne Bilder. Werden die Zeitungen (warscheinlich hauptsächlich im Lokalbereich) noch ....

    Presse/Berichterstattung ist tatsächlich ausgenommen. Sonst könnte man kein Fußballspiel mehr übertragen.


    Ich denke auch, dass es da eine Klagewelle geben wird und der Gesetzgeber sich dann damit befassen muss. Die haben das ja gekonnt und mit voller Absicht ignoriert.

    Andere waren schlauer/schneller.

  • Beim Fußball etc. kommt es aber jetzt auch darauf an, wer die Bilder macht. Die freien Fotografen sind im Grunde ab dem 25.05.18 nicht mehr in der Lage ihren Job wie bisher auszuüben. Event- und Hochzeitsfotografen sind auch ganz übel dran.

    Das ganze Leben ist so, als sähe man sich einen Kinofilm an.
    Aber man betritt den Saal zehn Minuten nach Beginn der Vorstellung und niemand verrät einem, worum's geht.
    Man muß die Handlung ganz allein rausfinden.
    Außerdem bekommt man nie Gelegenheit, nach dem Ende auf seinem Platz zu bleiben und sich die nächste Veranstaltung anzusehen.

  • Im Stadion wird aber auch darauf hingewiesen, dass durch die Live-Übertragung es ggf sein kann, dass man im TV erscheint und man diesem eben mit dem Kauf der Eintrittskarte bzw. dem betreten des Stadions zustimmt, man bekommt es halt nur nie mit wenn die Kamera auf einen schwenkt.


    ''Und wenn du ganz leise bist
    dann hörst du vielleicht noch
    das Lachen des kleinen Zaren und seiner Freunde''




  • Im Stadion wird aber auch darauf hingewiesen, dass durch die Live-Übertragung es ggf sein kann, dass man im TV erscheint und man diesem eben mit dem Kauf der Eintrittskarte bzw. dem betreten des Stadions zustimmt, man bekommt es halt nur nie mit wenn die Kamera auf einen schwenkt.

    Genau dieses pauschale Erlaubniseinholen ist aber nicht mehr erlaubt.

  • Die institutionelle Presse ist von der DSGVO ausgenommen. Die dürfen bei einem Fußballspiel z.B. ohne Einwilligung filmen und fotografieren. Der freie Sportfotograf darf das nicht mehr so einfach.

    Das ganze Leben ist so, als sähe man sich einen Kinofilm an.
    Aber man betritt den Saal zehn Minuten nach Beginn der Vorstellung und niemand verrät einem, worum's geht.
    Man muß die Handlung ganz allein rausfinden.
    Außerdem bekommt man nie Gelegenheit, nach dem Ende auf seinem Platz zu bleiben und sich die nächste Veranstaltung anzusehen.